Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

"Tag des offenen Hofes"

wieder im Sommer 2017

- mit Kunsthandwerksmarkt

von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Bildergalerie

(2015) Krebeck; Über 700 Besucher auf dem Vierseithof Walter

Im Juni öffnete Familie Walter wieder ihren Hof für zahlreiche interessierte Gäste von nah und fern.

Es trafen sich viele Züchter zum regen Austausch und ein Wiedersehn. Aber auch viele Besucher aus dem Umland und von weiter weg kamen zu Besuch und informierten sich über die Rassegeflügelzucht. Eine Familie war mit ihren Fahrräder auf den Weg zum Mittelpunkt und kehrten bei uns ein. Die Tochter schmiedete mit viel Elan einen Brieföffner. Sie waren begeistert, da sie so etwas noch nicht gesehen hatten, denn bei Ihnen zuhause in China gibt es so etwas in der Form nicht.

Es waren aber auch wieder viele Kunsthandwerkstände anwesend.

Mit Franz Vollmer unser Kunstschmied aus Krebeck, hier durften die Kinder selbst Handanlegen.

Ebenso war auch wieder Harald Rudolph unser Ortsimker mit einen Stand anwesend. 

Frau Morgenstern aus dem Nachbarort stellte wieder ihre Gemälde und Kunstgegenstände aus. 

Firma Bodmann war wieder mit seinen Gartengeräte anwesend. Und ganz neu im diesem Jahr gab es einen Stand mit selbst gemachten Taschen von einer Künstlerin aus Göttingen.

 

 

 

 

 

(2013) Krebeck: Mittelpunkt Deutschlands 

Wo sich Nandus, Perlhühner, Thüringer Barthühner und Lockengänse wohl fühlen

 (gs) Das Hofgelände von Alfred Karl und Stefanie Walter in Krebeck im Untereichsfeld/Altkreis Duderstadt mit dem naturnahen Eller-Bachlauf als Abgrenzung zur Feldmark hin zog viele Rassegeflügelzüchter und noch mehr interessierte Besucher an. Zum „Tag des offenen Hofes“ hatte das Züchter-Ehepaar auf den elterlichen Vierseithof eingeladen. Die Mitglieder aus den Vereinen des KV Südhannover machten mit und halfen vor allem in der Cafeteria.
Vorweg: Begeisterung hier und da, Gratulationen gab´s dafür von Kennern solcher Veranstaltungen für die Familie Walter an diesem Tag immer wieder. Auch Mutter Martina machte mit. Die klassischen Eichsfelder Gebäude im Fachwerkstil, geschätzte 250 Jahre alt, lieferten mit dem daneben liegenden Gartenareal dafür die allerbesten Voraussetzungen. Alfred Karl Walter widmet sich seit 35 Jahren der Rassegeflügelzucht, ist erster Vorsitzender des KV Südhannover und darüber hinaus seit 2010 auch als stellvertretender Vorsitzender des LV Hannover tätig. Schon sein Vater war in früheren Jahren Vorsitzender des GZV Duderstadt und Umgebung von 1881. Vor allem sind es bedrohte Haustier- und Hühnerrassen, die von dem heutigen Züchterehepaar betreut werden. Auf dem Hof leben Nandus, Perlhühner, Laufenten, Thüringer Barthühner, Chabos, Lockengänse und Rostgänse, Pommerngänse in Blau, Skudden, gelbe Puten, Schlesische Mohrenköpfe und dazu ein Großspitz, der auf den Namen „Pam“ hört.
Christa Morgenstern, Künstlerin aus RenshausenChrista Morgenstern, Künstlerin aus RenshausenFranz Vollmer, Kunstschmied aus KrebeckFranz Vollmer, Kunstschmied aus KrebeckDer „Tag des offenen Hofes“ lieferte zusätzlich ein recht interessantes Rahmenprogramm für alle Besucher aus dem Umfeld des Dorfes. Christa Morgenstern bemalte Postkarten vornehmlich mit herrlichen Tiermotiven, der Imker Harald Rudolph beriet die Gäste in Sachen Honig und stellte seine Produkte vor und schließlich zeigte Sascha Bodmann, wie ein jeder mit Rasenmähern und Gartengeräten umgehen kann. Der Knüller: Bei der Krebecker Messerschmiede von Franz Vollmer, bekannt vom „Tag der Niedersachsen“ im letzten Jahr in Duderstadt, standen die Jugendlichen Schlange. Alle wollten hautnah erleben, wie der Experte das traditionelle Handwerk beherrscht.  Nacheinander durften die Kinder am Amboss mitmachen.
Ehefrau Stefanie Walter betreibt seit über drei Jahren einen Futterhandel. Außerdem ist sie in den Dörfern als Organistin im Einsatz. Im GZV Duderstadt pflegt Stefanie das Amt der Zuchtwartin und ist darüber hinaus Mitglied im Sonderverein der Thüringer Barthühner und Bartzwerge. Die Rassehühner der Familie Walter sind dem Zuchtbuch Hannover des BDRG angeschlossen.   
Und wie sieht es mit den Zuchterfolgen aus? Zwei Deutsche-Meistertitel gab es bereits auf die recht Seltenen der Puten in Gelb, 2005 und 2009. Der Arbeitsraum ist gefüllt von zahlreichen Bändern und weiteren Trophäen.  
Bereits eine Woche nach dem „Tag des offenen Hofes“ stand das 750 Jahre alte Dorf Krebeck - übrigens als Mittelpunkt Deutschlands nach der Wende auserkoren -  im Mittelpunkt der Puten- und Perlhuhn-Züchter aus Deutschland, Frankreich, Schweiz und Österreich, drei Tage lang. Auf dem Gelände der Familie Walter ging es hauptsächlich um Fachgespräche mit dem Ziel der Weitervermittlung von Wissenswertem über diese Rassen. 
Und wer nach diesem erlebnisreichen Tag immer noch nicht genug gesehen und erlebt hat, der konnte gleich auf der Rückfahrt die herrliche Landschaft mit den beiden kleinen Nachbardörfern Bodensee und Renshausen so richtig genießen. Die Kenner wissen das und schätzen diese Region.  
Text und Bilder: Gerhard Schütte
Weitere Bilder in der Bildergalerie
Harald Rudolph, Imker aus KrebeckHarald Rudolph, Imker aus Krebeck             Alfred Karl Walter, Hofbesitzer aus KrebeckAlfred Karl Walter, Hofbesitzer aus Krebeck